Mangelndes geistiges Engagement

Carl Röchling - The Germans to the Front (Quelle: Wikipedia.de)

Zu den Plänen der Deutschen Regierung sich verstärkt im Ausland zu engagieren, ein Kommentar von unserem Mitarbeiter Harmadillo:

Kaum ist man eine Große Koalition beginnen schon wieder die Großmachtsträume. Man kann ja jetzt so ziemlich alles durchdrücken, nachdem die Sozis mit an Bord sind und erst einmal alles geil finden. Natürlich, wenn man eine Koalition haben möchte, die sich wie ein 18jähriger fühlt, der zu seinem Geburtstag einen Porsche geschenkt bekommen hat, dann wählt man die Große Koalition. Die Linke wird eh herumgeifern und die Grünen einen Hautausschlag bekommen, sobald man das Wort “Bundeswehr” in den Mund nimmt. In dieser Ecke wird sich nichts ändern.

Aber die SPD findet es erst einmal ganz toll, dass sie jetzt bei den Großen mit am Tisch sitzen darf. Strategie, Planung, eigene Interessen? Fehlanzeige! Man will einfach nur zeigen, dass Deutschland militärisch Eier hat. Nichts könnte ferner der Wahrheit sein, aber was interessiert das schon den pickeligen 18jährigen, der glaubt er ist ein großer Macker, weil er zum ersten Mal ins Bordell geht?

Die Realität ist, dass Deutschland sich selber prostituiert: Vielleicht nicht körperlich mit Ausnahme von ein paar Soldaten, die im Zinksarg heimkehren werden. Aber vor allem geistig. Wer über ein Ziel oder Motive verfügt und den Deutschen nicht gänzlich unsympathisch ist, darf ab jetzt bei uns anklopfen und mal die Bundeswehr ausleihen. Wenn sich die Bundeswehr dann zerschunden von ihren Auslandseinsätzen zurückschleppt, wird keine Zeit mehr bleiben, sich darüber Gedanken zu machen, ob Deutschland vielleicht eigene Interessen und Ziele verfolgen möchte. Wozu auch? Die anderen haben ja genug für uns zu tun. So stellt sich das gerade in Berlin dar und so führt die geistige Leere und die Verantwortungslosigkeit der Außenpolitik zum Militärfurz: Man ist irgendwie auch dabei, aber das ganze riecht streng.

Natürlich sind in Deutschland 60% gegen eine Erweiterung der Auslandseinsätze. Der Deutsche an sich ist ein Feigling und auch nicht immer der Hellste, aber wenn etwas zum Himmel stinkt, dann merkt er das schon. Da helfen auch die Besuche im Parfümladen der Macht, wie etwa auf der Münchner Sicherheitskonferenz, nicht weiter: Der postpubertäre Schweißtrieb der testosterongetriebenen Großen Koalition ist stärker als jedes Duftwässerchen. Wir sollten uns darauf einstellen, das in 4 Jahren das ganze Land streng riecht.

This entry was posted in Politik and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.