CIA bricht in Computer des US-Senats ein

Constant Wauters - The servant as a thief (Quelle: Wikimedia Commons)

Die außer Kontrolle geratene amerikanische Exekutive, in Form der Geheimdienste, hat die Legislative verärgert. Nachdem nun auch Diane Feinstein, Vorsitzendes des Ausschusses für den Kontrolle der Geheimdienste und bisherige große Befürworterin starker Geheimdienste, über die jüngsten Spionagefälle empört ist, bahnen sich erste Gegenmaßnahmen an.

Wie auch im Falle der Snowden-Enthüllungen soll jetzt eine Debatte über die Geheimdienstaktivitäten beginnen. Dabei wird ein intensiver Austausch geplant. Sogar eine Untersuchung wird in Erwägung gezogen, an deren Ende ein Bericht stehen wird.

Vielfach ist in Washington zu hören, dass die Selbstsicherheit und sogar Selbstgefälligkeit der Geheimdienste zuweit geht und diese drastischen Maßnahmen nun notwendig geworden sind. Aus den Kreisen der Geheimdienste wurde inzwischen verlautet, dass der Einbruch von CIA-Hackern auf die Computer des US-Senats der nationalen Sicherheit der CIA gedient haben.

 

This entry was posted in Ausland, Politik and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.