Leicht erregbare Niebel

Vasily Vereshchagin - Cannon (Quelle: Wikipaintings)

Der ehemalige Bundesentwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) ist ein Mann mit Prinzipien: Erst hat er die Abschaffung des Bundesentwicklungshilfeministeriums gefordert, dann den Posten an dessen Spitze übernommen. Erst war er Mitglied des Bundessicherheitsrates, der Rüstungsexporte genehmigt, nun wechselt er zu einem Rüstungshersteller. Deshalb wird an ihm Kritik geäußert.

Doch in Wahrheit wird Dirk Niebel nur falsch verstanden. Der Mann, dessen Nachnahme an einen Flaschenverschluß oder sexuell erregbare Körperteile erinnert, ist ein feinfühliger Mensch, dessen Beitrag zum Wohl der Menschheit mißverstanden wird. Denn man darf nicht vergessen: Dirk Niebel war einer der Menschen der erfolgreich die FDP demontiert hat.

Deswegen muß an dieser Stelle die Frage gestellt werden: Arbeitet er am Rückbau von Rheinmetall? Erste Anzeichen gibt es dafür. Dirk Niebels Kompetenzen gehen ja nicht über sein Adressbuch hinaus und zugleich wird er ein üppiges Gehalt kassieren, wodurch alleine schon durch mangelnde Kompetenz und seine Gier Rheinmetall ein Schaden entsteht. Auch der vielfach publizierte Wechsel von Niebel zu Rheinmetall an sich, wirft ein Licht auf die in Deutschland sonst so gerne im Verborgenen arbeitende Rüstungsindustrie.

Dirk Niebel also jetzt zu kritisieren, ist nicht zielführend. Vielmehr muß man Dirk Niebel in seiner Tätigkeit bestätigen, damit er bei Rheinmetall möglichst schnell sein gesamtes destruktives Potential zum Tragen kommt.

This entry was posted in Politik, Wirtschaft and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply