Apfelernte

 Ilya Repin - Apples and Leaves (Quelle: Wikiart)

Heute hat in der kleinen Ortschaft Graimmersbach die lange erwartete Apfelvorstellung stattgefunden. In seinem Garten, direkt neben der Bundesstraße hat Tim Koch seinen neuen Apfel vorgestellt. Der Apfel ist noch größer als der vorherige Apfel, und soll auch wesentlich farbenfroher sein. Zugleich soll der Apfel allerdings genauso gut schmecken, wie der Vorgängenapfel. “Wir haben uns richtig Mühe mit dem Apfel gegeben,” erklärte Tim Koch, der den Garten vor zwei Jahren von einem verstorbenen, ortsbekannten Gärtner übernommen hatte. Tim Kochs Ehefrau nickt nur dabei.

Der neue Apfel ist der Nachfolger des im vorherigen Jahr gewachsenen Apfels, der sich vielfach verkauft hatte. “Wir können unsere Freunde beruhigen, wir haben genügend Äpfel für alle,” meint Tim Koch. Noch am heutigen Tag soll es den Apfel im lokalen Bauernladen zu kaufen geben. “Wir freuen uns sehr über Tim Kochs neuen Apfel,” teilte die Betreiberin des Ladens mit. “Wir wüßten garnicht, was wir ohne Tim Kochs Apfel tun würden. Die alljährliche Apfelvorstellung ist für uns jeden von uns wie vorgezogene Feiertage.”

Bereits vor der Vorstellung hatten sich begeisterte Apfel-Freunde vor dem Bioladen versammelt, und konnten die Eröffnung des Geschäftes kaum erwarten. “Ich habe all mein Geld zusammengesucht, damit ich mir heute einen Apfel kaufen kann,” ruft Marius, ein bekennender Apfelfan. “Jedes Jahr komme ich hierher, um mir einen Apfel zu kaufen,” bestätigt auch Lizzie, die in der Schlange hinter Marius steht.

Auch dieses Jahr kamen zu der Apfelvorstellungen zahlreiche Journalisten aus dem Landkreis und sorgten für die notwendige Publicity dieses alljährlichen Events in der Provinz. Wie auch in den Jahren zuvor wird damit gerechnet, dass die Lokalblätter mehrere Wochen lang über den neuen Apfel und seinen stolzen Züchter berichten werden.

This entry was posted in Gesellschaft, Medien, Wirtschaft and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply