Die Grillsaison ist eröffnet

Fernsehmoderator: “Bin ich im Bild?” Er rückte hastig noch die Ärmel seines Pullovers zurecht, den er sich über die Schulter gelegt hatte, damit er auch besonders nonchalant aussah. “Bin ich im Bild?” fragte er erneut und strich seine Haare zurecht.

“Ein Meter weiter nach hinten,” instruierte ihn sein Kameramann.

Der Moderator machte den Schritt zurück, dann setzte er automatisch sein breitestes Lächeln auf.

“Okaaay…” Der Kameramann nahm eine stabile Stellung hinter der Kamera ein, hob seine Hand und ließ sie dann herunterfallen.

Wie ein Automat begann der Moderator sofort mit seinem Monolog: “Ja, hallo Sabine,” sprach er eine fiktiven Gesprächspartnerin an. “Ja, wie man hinter mir sehen kann hat die Grillsaison heute offiziell begonnen. Die Ölindustrie freut sich über den Absatz beim Brennspiritus, die Apotheker über den der Brandsalben und in den Metzgereien geht das Fleisch aus.”

“Hilfe…” klang es aus der Ferne. “Hilfe!” Der Ruf wurde langsam lauter.

“Als ob sie seit letztem Sommer kein Fleisch mehr gesehen hätte, stürzen sich die Deutschen auf Würstchen, Holzfällersteaks und Bratschnecken. In den ersten Supermärkten hier in Berlin sehen die Fleischtheken schon aus wie in Cottbus vor der Wende.”

“Bitte, helft mir!” Der Schrei war jetzt laut und deutlich und einen Moment später lief im Hintergrund eine Gruppe junger Berufskreativer mit Hipsterbrillen durch das Bild.

“Aber, Sabine, lass mich einfach mal hier einen dieser jungen Leute ansprechen…” sagte der Moderator und packte einfach einen Mann mit einem verwaschenen T-Shirt und einer überdimensionierten Damensonnenbrille auf der Nase am Arm und zog ihn etwas unsanft näher an die Kamera. “Hallo! Sie wollen heute auch grillen?”

“Äh, ja…” sagte der Hipster und steckte schnell sein iPhone in die Hosentasche als er bemerkte, dass er im Fernsehen war (oder zumindest kommen sollte. “Wir ham’ zumindest schon mal eingekauft…” Er wies mit der Hand auf zwei Mitstreiter, die im Hintergrund vorbeimarschierten: Eine Frau trug einen kleinen Grill durch das Bild, ein Mann direkt hinter ihr vier volle Kisten mit Bier.

“HILFE!” klang es nun laut und deutlich. “ZEV, antworte endlich!”

Der Moderator schien den Ruf garnicht wahrzunehmen. “Ja, und was grillen sie denn so?”

“Ja, Rindfleisch ist ja total hormonverseucht und Geflügel mit Medikamenten, Schweinefleisch geht garnicht, da haben wir uns gedacht, wir probieren es mal mit Giraffe.”

“Hilfe, so helft mir doch!” schrie die Giraffe im Astronautenanzug, die in diesem Moment vorbeigetragen wurde, getragen von zwei kräftigen jungen Männern mit 5-Millimeter-Bart. “Ich bin eine intradimensionale Reisende, nicht zum Essen!”

“Giraffe?!” meinte der Reporter erstaunt. “Das ist ja ganz exotisch.”

“Joah, man hat momentan halt nicht so die Auswahl. Und da dachten wir einfach, wir probieren das mal. Wir haben auch Chilibutter und indisches Grüncurryketchup dabei, damit geht eigentlich alles.”

“Ja, das ist ja spannend,” bemerkte der Moderator und schob den Mann unsanft beiseite, während er sich wieder voll ins Bild bachte. “Ja, Sabine, da sieht man mal wieder: Berlin ist dem Rest des Landes mal wieder weit voraus. Giraffe wird sich sicherlich bald überall im Rest des Landes auf dem Teller landen. Und damit zurück…”

Im Hintergrund war ein lauter Knall zu hören. “Paß doch mit dem scheiss Spiritus auf!”

“Und damit zurück ins Studio!”

This entry was posted in Alltag and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply