Fragebogen verwirrt Parteitagsdelegierte der Linkspartei

Der Bundesparteitag der Linkspartei wurde heute am zweiten Tag um eine weitere Facette bereichert. Nachdem die Wahl der neuen Vorsitzenden mit dem Kniefall von Katja Kipping und Bernd Riexinger vor Oskar Lafontaine abgeschlossen war, konnten heute morgen weitere Maßnahmen zur ideologischen Ausrichtung der Partei vorgenommen werden.

Wer heute morgen den Tagungsort in Göttingen betreten wollte, mußte am Eingang einen Gesinnungstest bestehen. So kam es, dass bei Beginn der Versammlung viele Parteitagsdelegierte mit einem Stift bewaffnet versuchten sich einen Reim aus dem umfangreichen Fragenkatalog zu machen, um weiterhin am Parteitag teilnehmen zu dürfen.

Zwar war es den Delegierten streng verboten mit der Presse zu sprechen, dennoch setzen sich einige Linksparteimitglieder darüber hinweg und machten ihrer Verwirrung über den Fragenkatalog Luft.

“Ich verstehe den Zweck von Frage 9 einfach nicht,” teilte eine frustrierte Abgeordnete aus Chemnitz mit. “Dort steht, man solle die ersten Zeilen des Kommunistischen Manifests zitieren. Aber ich habe das seit meiner Schulzeit unter Erich nicht mehr gelesen…”

Ein anderer Landtagsabgeordneter aus Thüringen zeigte sich nicht minder depremiert: “Ich kann mir aus den meisten Fragen keinen Reim machen,” brummelte er in einer Ecke hinter dem Tagungsort stehend, damit niemand bemerkte, dass er mit einem Pressevertreter sprach. “Eine Frage ging um die größten Verräter des Landes. Die Auswahl war zwischen Philipp Scheidemann, Herbert Wehner und Gerhard Schröder.”

Viele Parteitagsdelegierte scheiterten trotz mehrfacher Versuche den Test korrekt auszufüllen an den Saalordnern und wurden immer wieder abgewiesen. Nicht wenige gaben es anschließend frustriert auf in den Tagungsort zu gelangen. Anscheinend waren viele an der entscheidenden, letzten Frage 195 des Fragebogens gescheitert. “Erkennen Sie Oskar Lafontaine als ihren Heiland und gottgesandten Erlöser an?” stand in einem an Journalisten unter der Hand weitergegebenen Fragebogen dort zu lesen.

This entry was posted in Politik and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.